Next2Sun Mounting Systems

Agrophotovoltaik-Konzept für die Energiewende

272

Investoren

406.500 EUR

investiert

45

Tage noch

5 %

Geplante Rendite p. a.

272

Investoren

406.500 EUR

investiert

45

Tage noch

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Wer sind wir?

Wir haben die Firma Next2Sun Mounting Systems GmbH gegründet, um das völlig neuartige Next2Sun-Gestellsystem für vertikale bifaziale Photovoltaik – Anlagen international zu vermarkten. Bei diesem Konzept erfolgt die Stromproduktion durch die vertikale Aufständerung der bifazialen Photovoltaikmodule (beidseitig lichtempfindlich) mit Ost-West-Ausrichtung vor allem am Vormittag bzw. Abend, wenn die Stromproduktion durch Photovoltaikanlagen bisher knapp ist. Durch die platzsparende vertikale Montage wird weniger als 1 % der Grundfläche überbaut, so dass die Flächen zwischen den Modulreihen weiter landwirtschaftlich genutzt werden können. Die unter den Modulreihen entstehenden Blühstreifen bieten vor allem der bedrohten Insektenwelt und vielen Vogelarten Raum. Das Gestellsystem wurde von unserer Muttergesellschaft, der Next2Sun GmbH, zur Marktreife gebracht und bereits erfolgreich eingesetzt. Das Next2Sun-Team agiert von den Standorten Berlin, Freiburg i. Br. und Merzig an der Saar. Als langjährige Akteure in der Energiewende zeichnen uns das Streben nach einer sauberen und nachhaltigen Energieproduktion sowie die Leidenschaft für innovative Techniken aus.

Unser Ziel ist es, die Energiewende weiter voran bringen. Photovoltaik und Windkraft haben es in den vergangenen Jahren geschafft, der konventionellen Energieerzeugung bei den Gestehungskosten ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen zu werden. Doch für den weiteren Ausbau stellen sich neue Herausforderungen:

  • Wie kann das Erzeugungsprofil der erneuerbaren Energien verstetigt werden?
  • Wie kann der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgen, ohne der Landwirtschaft die Flächen zu entziehen?
  • Wie können  auch die Themen Artenvielfalt und Umweltschutz hiermit in Einklang gebracht werden?

Auf diese Fragen wollen wir Antworten liefern und Lösungen für diese Herausforderungen anbieten. Gemeinsam mit den Econeers wollen wir das vertikale bifaziale Next2Sun-Konzept international verfügbar machen und so dem Ausbau der erneuerbaren Energien weiteren Schwung verleihen.

Unser Konzept

Die Kernidee hinter unserem Anlagenkonzept ist die senkrechte Aufstellung spezieller Solarmodule, die das Licht von beiden Seiten verwerten können („bifaziale“ Photovoltaikmodule). Die beiden Modulseiten sind nach Osten bzw. Westen gerichtet, dadurch erfolgt die Stromproduktion vor allem am Vormittag bzw. Abend. Mit zunehmendem Ausbau erneuerbarer Energien verstärken sich die Unterschiede zwischen Zeiten hoher und niedriger Einspeisung aus Wind und Sonne. Bereits heute wird dies beinahe täglich in den Morgen- und Abendstunden sichtbar, wenn der Verbrauch hoch, die Einspeisung aus Solaranlagen aber gering ist: In diesen Zeiten sind die Strompreise am höchsten und signalisieren damit Knappheit. Umgekehrt nehmen die Phasen sehr niedriger oder sogar negativer Preise um die Mittagszeit immer mehr zu und lassen ein Überangebot erkennen.

Das Next2Sun-Konzept bietet hier die ideale Lösung! Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept speisen den Strom dann ein, wenn andere PV-Anlagen nur eine geringe Produktion aufweisen. Dadurch werden die Stromnetze, insbesondere in den unteren Spannungsebenen, stark entlastet. Next2Sun-Anlagen können auch dort noch einspeisen, wo die Netze durch Wind- und konventionelle PV-Anlagen annähernd ausgelastet sind. Unser PV-System profitiert auch direkt vom Marktgeschehen: Durch die typischerweise zur Mittagszeit niedrigen und in den Morgen- und Abendstunden hohen Strompreise erzielen unsere Anlagen höhere Durchschnittserlöse. Derzeit erhalten wir in der Praxis 5 bis 10 % höhere Markterlöse im Vergleich zu konventionellen PV-Anlagen. Nicht nur beim Verlauf der Stromproduktion, sondern auch in der Höhe der spezifischen Erträge sind Next2Sun-Anlagen den klassischen, nach Süden ausgerichteten Anlagen um eine Länge voraus: Je nach verwendetem Modultyp werden 5 bis 15 % höhere Stromerträge pro kW erreicht.

Tagesübersicht Einspeiseprofil

Zusätzlich ermöglicht die vertikale Aufständerung eine landwirtschaftliche Nutzung der Räume zwischen den Modulreihen – bei unserem Anlagenkonzept wird weniger als 1 % der Grundfläche überbaut. Die bisherige Konkurrenz zwischen Photovoltaik und Landwirtschaft wird so aufgelöst – Photovoltaik und Landwirtschaft sind gleichzeitig möglich und können gemeinsam auf einer Fläche betrieben werden. Alternativ bieten die großen Reihenzwischenräume neben der landwirtschaftlichen Nutzung auch Spielraum für Agrarumweltmaßnahmen oder Ausgleichsmaßnahmen. Das erhöht nicht zuletzt auch die Akzeptanz der Photovoltaik und damit das Potenzial verfügbarer Flächen.

Senkrecht aufgeständerte Solarmodule

Durch die linearen Strukturen und den geringen Überbauungsgrad entstehen darüber hinaus unter den Modulreihen hochwertige Altgrasbereiche, in denen zusätzlich gezielt bestimmte Lebensraumstrukturen etabliert werden können.

Das solide Stahlkonstrukt besteht aus jeweils zwei Pfosten und drei Riegeln pro Einheit. Diese tragen zwei liegend übereinander angeordnete bifaziale Glas-Glas-Module. Die Gesamthöhe des bifazialen Gestellsystems ist flexibel modifizierbar und beträgt in der Regel rund 3 m über Grund. Das

Gestelldesign wurde mit dem Ziel einer einfachen und flexiblen Montage sowie einer langen Haltbarkeit entwickelt. Zusammen mit den eingesetzten Glas-Glas-Solarmodulen ergibt sich eine sehr hohe Lebensdauer des Gesamtsystems. Das System ist auf hohe, vor allem aus Windlasten resultierende, statische Anforderungen ausgelegt. Projektspezifische Anpassungen erlauben den Einsatz an nahezu jedem Standort weltweit.

Die Next2Sun Mounting Systems GmbH hat von der Muttergesellschaft Next2Sun GmbH ein unwiderrufliches und dauerhaftes Nutzungsrecht für alle notwendigen, aktuell im Patentverfahren befindlichen Schutzrechte erhalten. Damit sichert sich die Next2Sun Mounting Systems GmbH einen dauerhaften Zugriff auf die Produktpalette der Next2Sun GmbH, wobei die Konditionen bis zum Jahr 2022 festgeschrieben wurden und danach ohne Zustimmung der Next2Sun Mounting Systems GmbH ausschließlich eine regelmäßige inflationsbedingte Anpassung zulässig ist. Sonstige Anpassungen der Konditionen können nur im beiderseitigen Einvernehmen erfolgen. Das Nutzungsrecht erlaubt eine Nutzung zum Vertrieb entsprechender Gestell-Komponenten. Eine Unterlizenzierung oder sonstige Verwertung ist der Next2Sun Mounting Systems GmbH nicht gestattet.

Was macht unser Konzept so einzigartig?

Das Next2Sun-Freiflächensystem ermöglicht die parallele landwirtschaftliche Nutzung und fügt der Energiewende ein neues Stromerzeugungsprofil hinzu. Durch die konsequente, senkrechte Ost-West-Ausrichtung können Lastspitzen in den Morgen- und Abendstunden erreicht werden – antizyklisch zu den bestehenden Südanlagen. Alternativ kann in Süd(-Nord)-Ausrichtung eine deutliche saisonale Verschiebung der Solarstromproduktion von den Sommer- in die Wintermonate erreicht werden. Beides ist förderlich für die Netzstabilität und ermöglicht den Anschluss von Anlagen an bereits ausgelasteten Netzzweigen sowie höhere Erlöse an der Strombörse. Variable Reihenzwischenräume ab 8 Metern ermöglichen vielfältige landwirtschaftliche Nutzungskonzepte. Bis zu 90 % der Solarparkfläche kann weiterhin durch die Landwirtschaft genutzt werden, wobei vielfältige Nutzungsarten möglich sind:

  • Weidewirtschaft
  • Mähwiesen (Heu- oder Silagenutzung)
  • Biomasse und stoffliche Nutzung
  • Ackerflächen
  • Ausgleichsflächen mit extensiver Nutzung

Je nach Nutzungsart werden die eingesetzten Maschinen (Beispiel: Schutz gegen Steinschlag), aber auch die PV-Anlage selbst (Beispiel: Schutz gegen Kabelbiss bei Weidewirtschaft) technisch angepasst, sodass für den bewirtschaftenden Betrieb die optimale Nutzungsart ermöglicht werden kann.

2017 gewann die Next2Sun GmbH mit der Neuentwicklung dieses Photovoltaik-Systems den pv magazine Award in der Kategorie „top innovation“. Die Next2Sun GmbH hat das Gestellsystem für die senkrechte Aufstellung der Solarmodule selbst entwickelt und ist demzufolge als einziges Unternehmen in der Lage, bifaziale PV-Projekte mit diesem System zu entwickeln und umzusetzen.

Traktor mäht zwischen den Modulen

Kühe zwischen den Photovoltaikmodulen

Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit

Durch die linearen Strukturen und den geringen Überbauungsgrad entstehen hochwertige Altgrasbereiche, in denen zusätzlich gezielt bestimmte Lebensraumstrukturen etabliert werden können. Die großen Reihenzwischenräume bieten neben der landwirtschaftlichen Nutzung auch Spielraum für Agrarumweltmaßnahmen oder Ausgleichsmaßnahmen.

Wesentliche Vorteile unseres Konzepts sind u. a. folgende:

  • Durch die senkrechte Aufstellung der Modulflächen wird die Wertigkeit der Bodenfläche kaum beeinträchtigt.
  • Unwesentlicher Überbauungsgrad: unter 1 % der Bodenfläche, keine Versiegelung, kein Fundament.
  • Nahezu unveränderter Wasserhaushalt: Keine Veränderung der Niederschlagsverteilung.
  • Nur geringfügige Veränderung in der Sonneneinstrahlung: Nur ca. 10-15 % der jährlichen Solarstrahlung werden durch die PV-Anlage entzogen.

Daraus resultiert ein sehr geringer Einfluss auf die Vegetationsentwicklung. So können im Bereich der Modulreihen Lebensräume geschaffen und erhalten werden, die in unserer heutigen monotonen Agrarlandschaft selten geworden sind:

  • Altgras- und Blühstreifen, z. B. für Insekten und Falter
  • Totholzbereiche, z. B. für Vögel, Pilze und Käfer
  • Steinschüttungen, z. B. für Reptilien

Neben linearen können auch flächige Habitatstrukturen, wie z. B. Wildblumenwiesen, auf der gesamten Parkfläche oder auf Teilflächen geschaffen werden. Das Anlagenkonzept ermöglicht es somit, auf die jeweiligen Projekt- und Standortanforderungen gezielt einzugehen.

Während die optische Fernwirkung vergleichbar mit konventionellen PV-Anlagen ist, zeigt sich das Erscheinungsbild im Nahbereich weniger technisch geprägt, da anders als bei konventionellen PV-Anlagen keine Modulrückseiten mit Anschlussdosen und Kabeln wahrgenommen werden. Insbesondere für die Vogelwelt stellt die geringe Überbauung einen sehr großen Vorteil dar – aus der Vogelperspektive betrachtet bleibt fast die komplette Bodenfläche direkt einsehbar. Außerdem sind Blendwirkungen außerhalb des Solarparks so gut wie ausgeschlossen, da durch die senkrechte Bauweise alle Reflexionen – rein physikalisch bedingt – nur in Richtung Boden gehen.

Mäusebussard auf den Photovoltaikmodulen

Proof of Concept

Im Eppelborner Ortsteil Dirmingen im Saarland ist im Jahr 2018 der erste Solarpark mit dem Next2Sun-Konzept entstanden: Der Solarpark Dirmingen, der auf rund sieben Hektar Fläche mit einer Leistung von ca. 2,0 Megawatt genug Strom für 700 Haushalte produziert, wurde im Rahmen der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr in Betrieb genommen. Seitdem hat er die Erwartungen an das Konzept vollumfänglich erfüllt.

Standort: Eppelborn-Dirmingen (Saarland)
Inbetriebnahme: 2018
Größe: 7 ha Fläche mit rund 5.700 bifazialen Solarmodulen
Leistung: 2 MWp (Versorgung von 700 Haushalten)
Jahresenergieertrag: 2.150 MWh/Jahr
Ausrichtung: Vertikal Ost-West aufgeständert
Technologie: N-Pert-Zellen (60 %), Heterojunction-Zellen (40 %)
Betreiber: Ökostrom Saar Wind GmbH

Drohne über Next2Sun-Anlage in Dirmingen

Ein zweites kommerzielles Projekt mit einer Größe von 4,1 MW ist aktuell in Donaueschingen (Baden-Württemberg) in Umsetzung und wird voraussichtlich im März 2020 in Betrieb gehen.Zudem wurden bereits einige Kleinanlagen und „Solarzäune“ in unterschiedliche Länder geliefert (bisher: Schweiz, Österreich, Irland, Südkorea).

Was bieten wir unseren Investoren?

Investoren der Next2Sun Mounting Systems GmbH profitieren von:

  • Einer attraktiven Verzinsung von 5 % p. a. eine attraktive Rendite, die schnell entschlossene Investoren über den Early-Bird-Bonus sogar auf 5,5 % p. a. über die gesamte Laufzeit von 5 Jahren steigern können.
  • Ihrem persönlichen Beitrag zur Energiewende mit:
    • einer innovativen PV-Lösung, die zu höheren Erträgen sowie einer Verstetigung der Stromproduktion im Tagesverlauf führt und damit die Stromnetze entlastet,
    • einem Anlagendesign mit geringem Flächenbedarf, das eine gemeinschaftliche Nutzung der Flächen für Landwirtschaft und Stromproduktion ermöglicht,
  • einem neuartigen und patentierten Konzept, das von der Next2Sun Mounting Systems GmbH exklusiv vertrieben wird,
  • einem Management-Team, das über umfangreiche Erfahrungen in der Projektierung und im Vertrieb von PV-Anlagen verfügt.
Unternehmens- und Kontaktdaten

Next2Sun Mounting Systems GmbH
Trierer Straße 22
66663 Merzig

Handelsregisternummer: HRB 105682
Amtsgericht: Saarbrücken
Geschäftsführer: Heiko Hildebrandt & Sascha Krause-Tünker

Telefon: 06861-829 12 34

E-Mail: crowdfunding@mountingsystems.next2sun.de

Web: www.next2sun.de
Facebook: https://www.facebook.com/Next2Sun/
Instagram: https://www.instagram.com/next2sun/?hl=de
Twitter: https://twitter.com/Next2Sun

Vermögensanlagen-Informationsblatt

Vermögensanlagen-Informationsblatt: Next2Sun Mounting Systems GmbH